Hazara Rights

We the poets world-wide are with the Hazara

Home > Authors > Peter Völker

Peter Völker

Poet (Germany)

Peter Völker (63) wurde in Gründau-Rothenbergen geboren. Nach einer Ausbildung zum Speditionskaufmann arbeitete er in allen Zweigen der Verkehrswirtschaft. Als Reedereikaufmann in Hamburg wechselte er Anfang der 80er Jahre zum Deutschen Verkehrsverlag, wo er zwei Jahre als verantwortlicher Redakteur für Außenwirtschaft und Verkehr schrieb und redigierte. In dieser Zeit hatte er Kontakt zur Hamburger Werkstatt des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt. Von 1982 bis 1989 war er verantwortlicher Redakteur für Europapolitik bei der Nachrichtenagentur Vereinigte Wirtschaftsdienste (vwd) in Eschborn. Ende der 80er Jahre wurde er Mitherausgeber des alternativen Magazins „Neue Hanauer Zeitung“ (nhz). 1993 gründete er zusammen mit politischen Freunden den Solidaritätsfonds demokratische Medien in der Welt e.V., Stuttgart, der weltweit unabhängige Medien- und Kunstprojekte unterstützt. Seit November 1989 bis März 2007war er Bundesgeschäftsführer für den Medien- und Filmbereich beim Bundesvorstand von Ver.di (vormals IG Medien) in Berlin. In dieser Eigenschaft verfasste er mehrere Buchbeiträge zur Zukunft der Medien. Heute ist er einer der Künstler in der Kulturstation Kaufmann in der Barbarossastadt Gelnhausen. In den letzten Jahren veröffentlichte er neben „Landungsbrücken“ die Lyrikbände „Achill und Thetis“, „Odysseus und Seussydos“, „Agamemnon und Kassandra in Lakonien“ (alle ins Griechische übertragen) und „Strandgut und Zeitgeister“ sowie zusammen mit anderen Autoren den Kollageroman „Menschenversuch, den historischen Roman „Scharlachsamt“, ein Buch zur Geschichte seines Heimatortes „Von Rodinberch bis Rothenbergen – Geschichte und Geschichten aus dem Dorf an der Straße“ sowie zwei Kinderbücher, „Alli lebt!“, „Delphi, Jasmin und Pegasis“ sowie „Zenti“. Sein Gedichtband „Agamemnon und Kassandra in Lakonien“ erschien 2008 in serbischer Sprache in Banjaluka und wurde 2012 von der rumänischen Kulturakademie in deutscher, rumänischer, griechischer und serbischer Sprache herausgegeben.